Swiss Legal Tech Conference 2018 Review

Swiss Legal Tech 2018

19.10.18 – Vom 17.-19.9. fand in Zürich die zweite Swiss Legal Tech Conference statt. Gestartet wurde in der Jugendherberge Zürich mit einem 48 stündigen Hackathon zu dem mehr als 100 Teilnehmer aus 20 verschiedenen Ländern angetreten waren. Am 2. Tag wurden die Arbeiten der Hacker durch den Besuch der hochkarätigen Jury (Markus Hartung – Direktor Bucerius Center on the Legal Profession; Harm Bavinck – Managing Director Effacts Software at Wolters Kluwer; Nora Teuwsen – Group General Counsel Swiss Federal Railways; Gunther Thies – CEO STP-Gruppe Legal Information Technology; Christoph Arnet – General Counsel Coop Rechtsschutz AG) begutachtet.

Hackathon Gewinner

Am Abend stellten die Hacker ihre Ergebnisse der Jury und den weiteren ca. 100 Teilnehmern der Swiss Legal Tech Conference vor, die am Workshop-Tag im Auditorium des Landesmuseums teilgenommen hatten und mit einem Oldtimer-Bus der Zürcher Verkehrsbetriebe eigens zur JH Zürich gefahren wurden. Gewonnen hat das Team LEXEM aus Heidelberg. Die Projekte aus dem Swiss Legal Tech Hackathon sind unter Github einsehbar, solange die Entwickler diese nicht offline stellen.

Conference Tag

Am 18.+ 19.9. fand dann die Swiss Legal Tech Conference statt und startete mit zahlreichen Workshops am 18.9.2018. „Automatisierung von Dokumenten“, „Digitalisierung der Rechtsabteilung“, „Digitales Marketing für Anwälte“ und „Blockchain Anwendungen in der Praxis“ waren die Top-Themen. Der Konferenztag war mit Highlights nur so gespickt. In der Kategorie „AI & Recht“ stellte Ioannis Martinis das Projekt des Coop Rechtsschutz «Legal AI Pilotprojekt von IBM Watson» vor. In der Kategorie Industrialisierung stellten zwei Partner der CH Kanzlei Bär&Karrer «Einsatz von Legal Tech bei internen Untersuchungen» vor und zeigten die tatsächlichen und praktischen Umsetzungsprobleme auf.

Darknet, ICO & New digital Business Modells

Ein absolutes Highlight vor der Mittagspause war der Vortrag des Oberstaatsanwaltes Andreas May «Darknet und die Untergrund Economy – Strafverfolgung in der digitalen Welt». An beiden Tagen durften die Teilnehmer wunderbare Lunches im Spitzenrestaurant Imagine im HB Zürich geniessen. Am Nachmittag überzeugte u.a. Guenther Dobrauz, Chef PWC Legal Schweiz, mit seinem Vortrag «Avoiding the pitfalls to launch a successful ICO in Switzerland». Ganz besondere Beachtung fand der Themenblock «New digital Business Modells» mit spannenden Vorträgen von Laura Snyder «British Telecom Inhouse Legal Department – from cost to profit center!», Gibran Freitas «Legal Tech in Africa : opportunites for scalable businesses», sowie dem anschliessenden Panel zu diesen Themen «New Business Models + Access to Justice”.

Fazit

Der Veranstaltungsort, das Auditorium des Landesmuseums, vis à vis des HB Zürich, entpuppte sich als perfekter Ort und das Traumwetter ermöglichte das Networking auf dem weitläufigen Gelände des Schweizer Nationalmuseums. Die Teilnehmer waren sich wieder einmal einig, die 2. Swiss Legal Tech Hackathon + Conference war ein weiteres Mal ein echter «Must Event» für zukunftsgerichtete Juristen, Anwälte und Legal Designer aus der Schweiz und aus der ganzen Welt.

Swiss Legal Tech 2018

von Legal Tech Verzeichnis Redaktion

Zurück zur Übersicht