Der österreichische Legal Tech Report 2018

Legal Tech Map Austria 2019

18.01.19 – Seit der Gründung der Legal Tech Initiative Austria (LTIA) Anfang 2017 hat sich die zu Beginn recht überschaubare Legal Tech Landschaft Österreichs auf ein international anerkanntes Level weiterentwickelt. Die vergangenen eineinhalb Jahre haben nicht nur bemerkenswertes Wachstum für Start-ups aus allen Rechtsbereichen, sondern ebenso die Modernisierung bestehender Rechts- und Verwaltungsdienstleister mit sich gebracht. Letztere bilden seit über 20 Jahren die Grundlage für Wissen, Arbeitsweise und Verwaltung von Anwälten, der Justiz und der Studierenden. Gemeinsam mit einer Handvoll Organisationen, Bildungseinrichtungen und wissenschaftlichen Forschungsinstituten sind all diese Unternehmen die treibenden Kräfte hinter der Innovation der österreichischen Rechtsbranche.

Mit schon beinahe detektivischen Fähigkeiten und dank der Unterstützung der Start-up-Community entdeckte das LTIA Team über 65 österreichische Legal Tech Player, die von Start-ups bis hin zu langjährigen digitalisierten Rechtsdienstleistern reichen. Während der Auswertung dieser Ergebnisse entschlossen wir uns die verschiedenen Akteure in Gruppen oder Kategorien einzuteilen, wie sie aufgrund ihrer gemeinsamen Interessen und/oder Produkte wahrgenommen werden. Diese Klassifizierung war kein einfaches Unterfangen und vermutlich wäre das Ergebnis nicht dasselbe, hätte eine andere Gruppe von Personen den österreichischen Legal Tech Markt analysiert. Wir entschlossen uns zur Verwendung von mind maps, die dank unzähliger post-its ganze Wände ausfüllten und analysierten unsere Ergebnisse mittels Excel. Dabei orientierten wir uns an klassischen Legal Tech Kategorien (BCG BLS Legal Tech Report 2016), Definitionen (Legal-Tech-Blog.de) und anderen Klassifizierungen aus der Branche (z.B. Oliver Goodenough). Selbst wenn wir uns anfangs mit der Einordnung der Start-ups nicht immer einig waren, verhalfen diese Methoden letztendlich zu einem klaren Ergebnis.

Die LTIA Legal Tech Kategorien 2018:

Office Support

Neben der Sicherstellung einer digitalen Infrastruktur gewährleisten diese Anwendungen eine besondere Effizienz bei der Erfüllung von Backoffice-Funktionen, wie z.B. der Verwaltung in Anwaltskanzleien, Rechtsabteilungen und Notaren sowie der Kommunikation mit Behörden, Gerichten und Handelsregistern.

Substitut24 | rm§4BIZ | Kompany | Notabene | Medix | notarXPERT | JURXPERT | NTB SOLUTIONS | ADVOKAT | Iurio | LAWRENCE

Document Suppliers

Von Firmenbuchanträgen bis hin zu Mietverträgen bieten diese Anbieter individuelle, anpassbare und einfach zu bedienende Vertrags- und Rechtsdokumentvorlagen für den beruflichen und privaten Gebrauch.

SimpLEX Doks | VERTRAGEN | YELLOWLAW

Organisations & Science

Zusammen mit dem Potenzial der Blockchain-Technologie stellen diese Organisationen eine Reihe von (wissenschaftlichen) Bemühungen dar, die alle auf eine innovative und zukunftsorientierte Rechtsbranche innerhalb und außerhalb der Grenzen Österreichs hinarbeiten.

LTIA | IT-LAW.AT | IRI§ | Future Law | Department of Innovation and Digitalisation in Law | ABC | WU Interdisciplinary Research Institute for Cryptoeconomics | RIAT | Blockchain Austria | smartBlockchain | ARI | OCG | WZRI | Legal Tech Hub Vienna

Consumer Centered Services

Dank des technologischen Fortschritts bieten diese Dienste Verbrauchern Zugang zu Ihren Rechten und gewährleisten eine breite Palette an Rechtsbeistand, von der erschwinglichen Durchsetzung kleiner Forderungen über leicht zugängliches Rechtswissen bis hin zur (IP-) Rechteverwaltung.

Parkbob | FairPlane | fly.claims | Mietenchecker.at | MIETFUCHS | DC – Digital Claim | CHECKmyPASSPORT | Meinanwalt.at | JAA§PER | LAWACADEMY | Vaultitude

Student Tools

Von lehrplanspezifischem Zeitmanagement bis hin zu erschwinglichen und anpassbaren Gesetzessammlungen bieten diese Tools den Jurastudenten praktische Unterstützung während und nach ihrem Studium.

REDdyforLAW | FlexLEX | LAWSTAR | timebite

L2C Tools

L2C oder Lawyer to Client Tools, werden speziell für und oft mit Hilfe von Anwälten entwickelt, um die Effizienz der Rechtsberatung zu steigern und Ressourcen zu sparen, indem bestimmte Rechtsgeschäfte (teilweise) automatisiert werden.

REALEST8 | Legal Toolbox | Online Immo

Smart Research

Um besser durch die Vielzahl von Gesetzen, Gerichtsentscheidungen und juristischer Literatur navigieren zu können, wurden diese Hilfsinstrumente entwickelt. Sie beschleunigen nicht nur die juristische Recherche und helfen wertvolle Ressourcen zu sparen, sondern verbessern insgesamt die Qualität der Ergebnisse und sorgen dabei auch noch für eine angenehme user experience.

LeReTo | Openlaws | Jusline LegalTech | LexisSmartScan

eDatabases

Diese traditionellen Verlage spielen eine wesentliche Rolle in der Gewährleistung des Rechtszugangs dank der Digitalisierung ihres wertvollen Wissens. Sie bilden die Grundlage für die Entwicklung von inhaltlich orientierten Rechtsdienstleistungen.

RDB Rechtsdatenbank | Lexis360 | FINDOK | RIS | Verlag Österreich eLibrary | RIDA Online WEKA Verlag | Lindeonline

eDiscovery/AI

Ob durch den Einsatz semantischer Technologien zur Erkennung von Lizenzkonflikten oder forensischer Software zur Wiederherstellung oder Sicherung von Beweismitteln, sind derart Tools für die Zukunft von Rechtsstreitigkeiten von unschätzbarem Wert.

computerforensic | dalicc

GDPR Support

Diese Anwendungen unterstützen Unternehmen bei der Einhaltung des Datenschutzrechts, insbesondere der strengen Kriterien der DSGVO, indem sie Datenverarbeitungsaktivitäten dokumentieren, unternehmensinterne Datenschutzrichtlinien erstellen oder etwa Datenmanagementsysteme (in der Blockchain) umsetzen.

Akarion | Swync Pro | Truendo | Datadoku.at | DSGVO App

Wir gehen davon aus, dass die Legal Tech Landschaft in Österreich weiterhin wachsen wird und werden unsere Kategorien den Entwicklungen entsprechend ausbauen. Eine weitere Kategorie gilt es doch jetzt schon zu erwähnen, die zwar nicht in der Grafik aufscheint, dennoch eine entscheidende Rolle im Wandel des digitaler Rechtssektors spielt: Rechtsanwaltskanzleien und deren JuristInnen. Nur mit ihrer Unterstützung, Investition und Veränderungsbereitschaft kann die Digitalisierung der Rechtsbranche als Chance genutzt werden.

Die Legal Tech Initiative Austria (LTIA) ist ein 2017 gegründeter gemeinnütziger Verein zur Förderung und Unterstützung der technologischen Fortschritte innerhalb der Rechtsbranche. Unter den Keywords Awareness, Accessibility und Innovation werden Veranstaltungen angeboten, die sich Themen am Puls der Zeit widmen und alle Interessierten an einen Tisch bringen. Gemeinsames Ziel ist die aktive Gestaltung der Zukunft!

von Franziska Katharina Lehner

Zurück zur Übersicht