eLegal | Göttingen

eLegal ist eine studentische Initiative an der Göttinger Georg-August-Universität, die sich mit der Zukunft des Rechts – insbesondere mit Legal Technology – beschäftigt. Zu diesem Zweck werden Veranstaltungen für Studenten und Referendare organisiert, um deren Interesse für Legal Tech zu wecken und ihnen digitale Kompetenzen zu vermitteln.

Kategorie: Studentische Legal Tech Initiativen
Webseite: https://xn--elegal-gttingen-gtb.de

eLegal Uni Göttingen Webseite
eLegal Uni Göttingen


Interview mit eLegal
Seit wann gibt es eLegal und wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Wir haben uns im April 2019 durch die Eintragung als gemeinnütziger Verein offiziell gegründet. Bereits davor interessierten sich die Gründer für Legal Tech Veranstaltungen und haben sich mit dem Thema befasst. Leider gab es damals kein Angebot der Universität Göttingen, das dieses Feld ins Studium integrierte. Daher entschlossen wir uns, selbst ein Angebot für die Studierenden zu schaffen, das sowohl eine theoretische Auseinandersetzung mit Legal Tech bietet, aber die praktischen und interdisziplinären Erfahrungen in den Vordergrund stellt.
 
An wen richtet sich eLegal?
eLegal richtet sich an alle, die Legal Tech als Chance und Herausforderung verstehen. Wir sind nicht auf die Grenzen Göttingens und Hannovers begrenzt, sondern fungieren als Plattform und Netzwerk für Interessierte aus ganz Deutschland. Es sind nicht nur Studierende oder Referendare bei uns willkommen, sondern genauso Anwälte, Richter und Young Professionals. Was unser interdisziplinäres Team besonders auszeichnet, ist die Mischung aus Juristen und Informatikern, wodurch wir Recht & Code auch tatsächlich miteinander verbinden können.
 
Was bietet eLegal?
Wir bieten ein vielfältiges Format aus Workshops, Vorträgen und Veranstaltungen, um einem breiten Publikum einen Zugang zu Legal Tech zu verschaffen. Um nur zwei Beispiele zu nennen: Kürzlich haben wir die Interviewreihe gestartet, wo Persönlichkeiten aus den Kanzleien, den Startups und der Politik die aktuellen Thematiken in der Legal Tech Branche beleuchten. Dazu startet demnächst unser Code Camp, bei dem Studierende unter Anleitung von Informatikern anhand juristischer Fallbeispiele programmieren erlernen können. Unsere Mitglieder können auch selber praktische Erfahrungen mit Legal Tech Tools machen und somit ihre eigenen Ideen entwickeln.
 
Was habt ihr in den nächsten Jahren vor?
Legal Tech ist leider bei vielen immer noch nicht angekommen. Das wollen wir verändern. Denn nur, wenn alle einen Zugang zu diesem Thema bekommen, kann es gelingen, mit den Herausforderungen von Legal Tech umzugehen und die Chancen zu nutzen. Das bleibt weiterhin unsere Motivation bei kommenden Events.