AnwaltsGebühren.Online

AnwaltsGebühren.Online ist ein Honorarrechner. Das internetbasierte Programm vom Deutschen Anwaltverlag verzahnt zwei Funktionskreise: einen umfassenden Gebührenrechner und das RVG-Wissen aus über 10.000 Seiten Fachliteratur des Deutschen Anwaltverlags. AnwaltsGebühren.Online besteht aus mehreren Rechnermodulen, die genau auf die einzelnen Rechtsgebiete abgestimmt sind. Je nachdem, ob man beispielsweise einen strafrechtlichen oder einen familienrechtlichen Sachverhalt abrechnet, kommen verschiedene Rechnerfunktionen und -hilfsmittel zum Einsatz, die eben nur im jeweils abzurechnenden Kontext sinnvoll sind. Dazu gehören zum Beispiel wenig bekannte Abrechnungsregelungen (etwa beim Mehrvergleich), durch die der Rechtsanwalt in einzelnen Fällen bis zu 30 % mehr Honorar erzielen kann. Auch spezielle rechtsgebietsbezogene Hilfsrechner, mit denen man Berechnungsfehler bei komplexen Sachverhalten vermeiden kann, zählen dazu – etwa der Hilfsrechner für den Scheidungsverbund.

Kategorie: Software / Spezielle Anbieter
Webseite: https://anwaltsgebuehren.online

AnwaltsGebühren.Online Webseite
edicted


Interview mit Leiterin Produktmanagement Deutscher Anwaltverlag RAin Jutta Weil
Seit wann gibt es AnwaltsGebühren.Online?
Ende 2015 sind wir mit einer Beta-Version der Software gestartet. Seit 2016 ist die Vollversion verfügbar. Im selben Jahr hat die Software es auf die Shortlist der besten Drei bei dem „Isarnetz Award für Medieninnovationen“ der Münchner WebWoche geschafft – und den Sonderpreis der Jury gewonnen.
 
Was bietet AnwaltsGebühren.Online?
AnwaltsGebühren.Online ist der mächtigste Honorarrechner, der derzeit auf dem deutschen Markt verfügbar ist. Das internetbasierte Programm verzahnt zwei Funktionskreise auf intelligente und bisher noch nicht da gewesene Weise: einen umfassenden Gebührenrechner einerseits und gebührenrechtliches Wissen aus über 10.000 Seiten Fachliteratur des Deutschen Anwaltverlags andererseits. AnwaltsGebühren.Online besteht aus mehreren Rechnermodulen, die genau auf die einzelnen Rechtsgebiete abgestimmt sind. Das bedeutet: Je nachdem, ob beispielsweise ein strafrechtlicher oder ein familienrechtlicher Sachverhalt abgerechnet wird, kommen verschiedene Rechnerfunktionen und -hilfsmittel zum Einsatz, die eben nur im jeweils abzurechnenden Kontext sinnvoll sind. Dazu gehören zum Beispiel wenig bekannte Abrechnungsregelungen (etwa beim Mehrvergleich), durch die in einzelnen Fällen bis zu 30 % mehr Honorar erzielen können. Auch spezielle rechtsgebietsbezogene Hilfsrechner, mit denen Berechnungsfehler bei komplexen Sachverhalten vermeiden, zählen dazu – etwa der Hilfsrechner für den Scheidungsverbund. Hinzu kommt das Modul Expertenwissen. Das Expertenwissen beinhaltet das Know-how aus insgesamt 10.328 Seiten gebührenrechtlicher Literatur. Dieses umfangreiche Wissen wurde von renommierten Gebührenrechtsexperten in redaktioneller „Handarbeit“ in 35.505 Einzelhinweise zerlegt. Diese Einzelhinweise umfassen unter anderem Texthinweise, etwa zu Werten und Gebühren, Schaubilder, die komplexe Sachverhalte leicht verständlich vermitteln, kompakte Schnell-Übersichten, in denen der Nutzer rasch nachsehen kann, wie beispielsweise verschiedene Gerichte zu bestimmten Sachverhalten geurteilt haben, übersichtliche Tabellen, etwa zur Erhöhung von Kappungsgrenzen bei mehreren Auftraggebern oder zu Anrechnungsvorschriften, Praxis-Fälle und deren Lösungen, etwa wenn es um die Abgrenzung zwischen Beratung und Vertretung geht oder um die korrekte Handhabung von Terminsgebühren bei vorzeitig erledigten Sachen und vieles mehr. Jeder Einzelhinweis wurde von unserem Expertenteam den einzelnen Rechtsgebieten und dort möglichen Fallkonstellationen zugeordnet, die zur Abrechnung kommen können. Der Vorteil: Was für den abzurechnenden Sachverhalt gerade nicht von Bedeutung ist, wird auch nicht angezeigt. Nutzer müssen sich also nicht mit Inhalten „belasten“, die ohnehin gerade nicht in Frage kommen. Was jedoch für den Abrechnungsfall relevant sein könnte, hat der Nutzer schnell und zuverlässig im Blick – ohne dafür in irgendeinem Buch nachschauen oder stundenlang im Internet recherchieren zu müssen. Honorarabrechnungen lassen sich so schnell, komfortabel und vor allem profitabel erledigen.
 
Wie entstand die Idee zu AnwaltsGebühren.Online?
Der Deutsche Anwaltverlag hat seit jeher einen Programm-Schwerpunkt im Gebührenrecht. Die Idee zu AnwaltsGebühren.Online wurde 2012 in einem Workshop des Anwaltsverlages mit Gebührenrechtsexperten geboren. Die Berechnung von Anwaltsgebühren ist eine komplexe Aufgabe. Sie erfolgt nach den Bestimmungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) und wird manuell durch den Anwalt oder seine Mitarbeiter vorgenommen. Bis dato gab es keine Möglichkeit einer automatisierten und umfassenden Berechnung individueller Sachverhalte, bei der sämtliche vom RVG gebotenen Möglichkeiten und Spielräume erfasst werden konnten. Die Einschätzung der Gebührenexperten in dem Workshop war jedoch, dass Anwälte bei gleichem Mandatsaufkommen und Geschäftsverlauf ihren Umsatz um 30% steigern, wenn sie alle Abrechnungsmöglichkeiten optimal nutzen würden. Nichts lag näher, als das geballte Wissen aus unserer Fachliteratur zur Optimierung der Gebührenabrechnung mit einem Abrechnungsprogramm zu verzahnen.
 
Wer ist die Zielgruppe von AnwaltsGebühren.Online?
Rechtsanwälte und Kanzleimitarbeiter, die Mandate nach Rechtsanwaltsvergütungsgesetz abrechnen.
 
Was kostet AnwaltsGebühren.Online bzw. was ist Ihr aktuelles Preismodell?
AnwaltsGebühren.Online steht in den ersten 30 Tagen kostenlos zur Verfügung. Danach kostet die Nutzung 29 € zzgl. 19 % MwSt. pro Monat. Dem Nutzer von AnwaltsGebühren.Online steht jeden Monat ein exklusives Webinar kostenfrei mit RVG-Dozenten offen.


AnwaltsGebühren.Online Software Screenshots
AnwaltsGebühren.Online Software
 
AnwaltsGebühren.Online Software
 
AnwaltsGebühren.Online Software