ACTAPORT

ACTAPORT ist eine neu entwickelte Software für modernes Kanzleimanagement der dokSAFE GmbH, ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Leipzig. Die cloudbasierte Software-Lösung befreit vom Ballast einer eigenen IT-Infrastruktur, strukturiert das juristische Tagesgeschäft effizient und stellt die Fallbearbeitung in den Mittelpunkt der Organisation. Ein junges Entwicklerteam hat in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Produktmanagern und Juristen nach knapp zwei Jahren Entwicklung ACTAPORT entwickelt und im Dezember 2018 erfolgreich in den Markt eingeführt.

Kategorie: Software / Law Practice Management
Webseite: https://www.actaport.de

ACTAPORT Webseite
ACTAPORT


Interview mit dem Geschäftsführer der dokSAFE GmbH Dr. Michael Schäfer
Seit wann gibt es ACTAPORT?
Als cloudbasierte, von Grund auf neu entwickelte Kanzleisoftware ist ACTAPORT der ‚Newcomer‘ auf dem Markt für moderne Kanzleisoftware und ist seit Dezember 2018 erhältlich.
 
Was bietet ACTAPORT?
Für ein zeitgemäßes Arbeiten befreit ACTAPORT vom Ballast einer eigenen IT-Infrastruktur, strukturiert das juristische Tagesgeschäft effizient und stellt die Fallbearbeitung in den Mittelpunkt der anwaltlichen Tätigkeiten. Da die Webanwendung über den Browser genutzt wird, können alle gängigen Betriebssysteme wie Mac, Windows oder Linux verwendet werden. Kanzleisoftware aus der Cloud bedeutet außerdem: keine Server, keine Rollouts neuer Versionen, keine Datensicherung. All‘ das übernimmt ACTAPORT. Der Rechtsanwalt, wie auch die Mitarbeiter, benötigen nur einen Rechner und einen Internetzugang.
Die gesamte Anwendung ist intuitiv bedienbar und übersichtlich dargestellt. Neben den mandatsbezogenen Akten und dem innovativen Dashboard, gibt es ein integriertes Office- Paket sowie eine Office 365 Business Premium Lizenz zur Offline-Nutzung. Außerdem gibt es eine Kalenderfunktion sowie ein persönliches Postfach und einen zentralen Kanzleieingang. Weitere Funktionen sind der virtuelle Aktenschrank, die automatisierte Kollisionsprüfung, die integrative Dokumentenverwaltung uvm.
 
Wie sind Sie auf die Idee gekommen?
Schon lange vor dem Aufkommen von Legal Tech war klar, dass im Zuge der Digitalisierung auch die Arbeitsweisen und Prozesse in Kanzleien neu definiert werden müssen. Auch der Anwalt/ die Anwältin von heute arbeitet digital, mobil und damit flexibel. Wir erkannten, dass die am Markt bestehenden Software-Lösungen für Kanzleien den Ansprüchen für zeitgemäßes Abreiten nicht standhalten. Neben der gewissen funktionalen Überladenheit ist auch optisch die Herkunft aus dem technischen Umfeld der Jahrtausendwende erkennbar. Es war also an der Zeit eine Anwaltssoftware mit neuen Technologien für die nächste Generation völlig neu zu entwickeln.
 
Wer ist die Zielgruppe von ACTAPORT?
ACTAPORT ist eine Anwaltssoftware aus der Cloud, die sowohl für den „Einzelkämpfer“ als auch für Großkanzleien gedacht sind.
 
Was kostet ACTAPORT bzw. was ist Ihr aktuelles Preismodell?
Wir legen viel Wert auf eine transparente Preisstruktur. Unsere Kunden zahlen daher pro Nutzer und können zwischen einem Jahres- oder Monatsabo auswählen. Bei beiden Abonnements erhält der Nutzer den kompletten Funktionsumfang, inklusive 200 GB Speicherplatz pro Nutzer, ein Office365 Business Premium Abonnement.


ACTAPORT Firmenvideo